Urlaub im Paradies

Seit einer Woche bin ich jetzt schon wieder in Deutschland. Seh aus wie ein Neger und bin jeden Tag kurz vor’m Erfrieren, wenn ich an meiner Bushalte stehe und auf den Schulbus warte.

Die zwei Wochen in Ägypten mit meiner Oma und meiner kleinen Schwester waren einfach ein Traum. Aber ich fang am besten von bganz vorn an.
Ich bin also das erste mal seit 11 Jahren wieder geflogen und es war einfach fantastisch. Ich glaube an die Aussichten könnte ich mich nie gewöhnen! Wir sind 4 1/2 Stunden später dann in Hurghada gelandet und die Hitze hätte uns fast erschlagen. So wie ich bin, hatte ich ja auch dicke Socken, lange Jeans und eine Jacke an. Dann sind wir eben in unser Hotel gefahren. Das einzige was ich davon wusste war, dass es 5 Sterne hat und „Citadel Azur“ heißt.
Deswegen war ich dann wohl auch so außer mir, als ich die riesige Anlage gesehen habe. Also schnell eingecheckt und dann mal das Gelände erkunden. War schwerer als gedacht. Na ja, auch kein Wunder bei 4 Pools, zwei Lagunen, einen Hafen, einem hauseigenen Amphietheater und und und. Nach einigem Hin und Her waren wir dann aber auch schon baden. Gleich am ersten Tag hab ich schon ein paar Leute kennengelernt und die darauffolgenden Tage liefen meistens gleich ab:
8 Uhr: Austehen und dann Frühstücken gehen
10 Uhr: am Pool chillen
11 Uhr: Darth spielen am 1. Strand (Ihr müsst wissen, dass es mehrere Strände gab und die deswegen durchnummeriert waren :D )
11:30 Uhr: zur Wassergymnastik rennen
12 Uhr Essen gehen. Und das Essen war ein Traum *-* Vor allem sehr vegetarierfreundlich :D
bis 15 Uhr: schnorcheln (Ich würde ja jetzt gern beschreiben, was ich alles gesehen habe, aber es lässt sich nicht in Worte fassen. Es war einfach nur unglaublich!)
15:30 Uhr: Wasserball

Beim Wasserball waren meine Schwester und ich meistens die einzigen Mädchen und haben nur mit russischen Typen gespielt, die auch leider nicht davor zurückgeschreckt sind, sich auf Mädchen zu stürzen… Aber ich kann mit Stolz sagen, dass ich trotzdem eine der besten war (:

Ja und den Rest des Tages waren wir noch Abendessen, Cocktails trinken und dann noch bei der Show im Amphietheater.
Am Montag in der zweiten Woche haben wir dann auch eine Wüstentour gemacht und damit hat sich ein großer Traum von mir erfüllt. Einmal mit dem Quad durch die Wüste geheizt. Ich hatte mir schon ausgemalt, wie es sein könnte, aber es hat alle Erwartungen übertroffen.
Ja, mehr gibt’s erstmal nicht zu sagen, reicht ja auch (:
Mittlerweile bin ich schon wieder voll im Alltagsstress. Obwohl Stress mitllerweile viel zu schön klingt. Wir schreibe eine Arbeit nach der anderen, aber ich kann mich einfach nicht mehr auf den Lernstoff konzentrieren, weil meine Gedanken die ganze Zeit bei etwas anderem hängen. Oder eher gesagt bei jemand anderen. Ich weiß einfach nicht wo mir der Kopf steht. Natürlich weiß ich, dass es wahrscheinlich besser war, aber ich schaffe es einfach nicht eine Person, die mir immer noch viel bedeutet einfach so aus meinem Leben zu streichen und ehrlich gesagt, will ich das auch nicht. Es tut einfach weh, zu wissen, dass es wahrscheinlich nie wieder richtig gut wird, nur weil ich diese eine Entscheidung getroffen habe, aber damit muss ich jetzt leben. Ich hoffe nur, dass es die richtige Entscheidung war.

 

z 001 P1000026 P1000036 z 009 z 010 z 012 z 013 z 025 P1000049 P1000054 z 152 z 147 z 120 z 203 z 179 z 245 z 248 z 264 z 268 z 275 z 274 z 313 z 390 z 417 z 420 z 348 z 051 z 053 z 054 z 041 z 067 P1000238 P1000213 P1000103 z 055 z 112 z 113 z 114 z 289 z 401 z 406 z 436 z 437

Share Button

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.